LitEnergy LED Leuchtkasten

zu Amazon

A4 Leuchtkasten Butler

zu Amazon

RTjoy Leuchtbox

zu Amazon

Leuchtbuchstaben

Leuchtbuchstaben

Über Leuchtbuchstaben

Leuchtbuchstaben verleihen allen Räumen einen gewissen Retro-Charme.
Nicht ohne Grund wurde das Aufstellen von LED Leuchtschriftzügen zu einem regelrechten Wohn-Trend. Denn die coolen Leuchtbuchstaben verleihen einem Raum nicht nur einen gewissen Retro-Charme, sondern geben dem Bewohner auch die Möglichkeit sein ganz persönliches Statement zum Ausdruck zu bringen. In diesem Artikel erfährst du mehr über die elegante Deko-Möglichkeit und dessen überzeugende Vorteile.

Leuchtschrift - warum und wofür?

Leuchtschriften gibt es nicht erst seit gestern. Sie werden schon seit Jahrzehnten als Erkennungszeichen bzw. Werbung vor Bars, Nachtklubs, Restaurants und andere Etablissements verwendet. Anfangs ging es wohl eher nur um die  praktischen Vorteile solcher Leuchtreklame Schilder – sie erregen Aufmerksamkeit und sind vor allem im Dunkeln/in der Nacht gut lesbar.
Die Verbindung von Schild und Beleuchtung bewies sich geradezu ideal für das Nachtleben in den Städten. Neben den praktischen Vorteilen von solchen Neon-Leuchtschriften hatten sie nämlich noch einen gewissen Charme, der ebenfalls die Gäste anzuziehen schien. Wenn ein Club ein besonders cooles Leuchtschild hatte, konnte man nicht einfach daran vorbei gehen.
Nachdem sich der Trend von ausgefallenen Leds Leuchtschriften an Bars und Clubs wie Laubfeuer verbreitet hatte, entwickelte sich bald auch ein anderer Trend. Es wollte nicht mehr nur Unternehmen solche Schilder haben, sondern auch Privatleute. Jeder wollte so coole Leuchtbuchstaben oder Profilbuchstaben in seiner ganz persönlichen Message zuhause an der Wand haben. Während also ein paar wenige Raudies anfingen, diese Schilder einfach von den Bars runter zu schrauben und mit nachhause zu schleppen, sahen andere darin eine tolle Gelegenheit für ein Geschäft.

Neon Leuchtschrift für Zuhause

Der Trend, sich Leuchtbuchstaben nachhause zu hängen, erreichte nicht nur ein paar wenige. Viele Menschen sahen darin eine originelle und auch sehr dekorative Möglichkeit den eigenen Namen, eine bedeutungsvolle Botschaft, oder irgendeinen anderen gewählten Schriftzug an ihren Wänden zu montieren. Was könnte betonender sein, als riesige, leuchtende Buchstaben über der Couch, dem Esstisch, dem Bett oder andere Möbel? Ziemlich cool und ein toller Schmuck für das Wohnzimmer.
Das einzige Problem: eine Neon-Schrift, so wie sie Bars hängen haben, mit der persönlichen Message, muss speziell für einen angefertigt werden, mit Trafo betrieben werden, eine komplizierte Verkabelung installiert werden und das kann schon einiges kosten. Das konnten sich dann doch nur wenige leisten. Weil aber nicht nur diese Wenigen ihr Zuhause verschönern und kreativ beleuchten wollten, musste sich bald ein neuer Trend entwickeln - ein leistbarer Trend.

Günstige LED-Leuchtbuchstaben zum selber gestalten

Die speziell angefertigten Leuchtschriftzüge waren also im Normalfall zu teuer, was ein paar kluge Köpfe dazu brachte, die leuchtende Dekoration einfach als einzelne Buchstaben bzw. als Leuchtbuchstabe zu verkaufen. Jeder sollte sich seine Schrift einfach selbst zusammenstellen können, was die Produktion erheblich vereinfachte und dadurch auch den Verkaufspreis etwas senkte. Abgesehen davon wurden jetzt auch statt Neon-Röhren kleine LED-Leuchten verwendet, welche den Preis ebenfalls etwas abdämpfen konnten.

Es wurde also ein neuer, kostengünstigerer Trend entwickelt, den sich jetzt eben auch die etwas kleineren Privatleute leisten konnten. Diese LED-Leuchtbuchstaben konnte man bald überall und in verschiedenen Größen, Materialien, Schriftarten und Beleuchtungsstärken erwerben, was bald auch die Gesichter vieler zufriedener Kunden zum Strahlen brachte.

Wie Leuchtbuchstaben die Atmosphäre verbessern

Es ist vor allem ein sanftes, warmes Licht, welches dem eigenen Heim abends die gemütliche und kuschelige Atmosphäre verleiht. Ob die abgedämpfte Stehlampe, oder die süße Lichterkette zur Weihnachtszeit – solche Lichterarrangements können mit ihrem zarten Licht schon einiges bewirken und die vier Wände zu einem Ort der Entspannung machen.
So auch die LED-Leuchtbuchstaben, denn auch sie haben weniger den Zweck die Wohnung hell zu beleuchten, sondern mehr die Aufgabe, das Zuhause noch gemütlicher und schöner zu machen. Das warm-weiße Licht sorgt garantiert für Stimmung und heimatliche Gefühle. Ein genauso simpler, wie auch genialer Trick um sein Zuhause zu gestalten.

Flexible Leuchttafeln für den Retro-Kino-Look

Mit LED-Leuchtbuchstaben erreicht man ganz leicht einen coolen Retro-Kino-Look
Während der Trend von LED-Leuchtbuchstaben nach wie vor boomt, hat sich parallel noch ein zweiter, leuchtender Deko-Trend entwickelt: Retro Leuchttafeln oder auch Lichtbox genannt!
Die coolen Leuchttafeln, wie sie früher über Kinos und Theatern hangen und die ein mancher noch aus alten Spielfilmen kennt, verbreiten ihren Charme jetzt auch auf privaten Boden. Die leuchtenden Boxen sind - so wie die Leuchtbuchstaben - eine wunderbare Möglichkeit eine persönliche Message zu unterstreichen. Sie können natürlich auch einfach nur den Lieblingsspruch, den eigenen Namen, oder auch eine süße Liebeserklärung zum Ausdruck bringen. Sogar zum Stellen eines Hochzeitsantrages eignen sich diese  Leuchtboxen wunderbar, denn sie sind durch ihre austauschbaren Buchstaben und Zeichen sehr flexibel einsetzbar.
Wer sich also nicht nur auf ein einziges Wort, oder eine spezielle Phrase beschränken will, sondern lieber jeden Tag eine neue Botschaft verbreiten möchte, der ist mit solchen Leuchttafeln sicher bestens beraten. Ihr Vintage-Kino-Charme kann jedem Raum das gewisse Etwas verleihen. Meist sind diese sogenannten Lichtboxen batteriebetrieben.

Leuchtschrift für zuhause selber machen

Nicht jeder möchte für fertige Deko-Stücke Geld ausgeben, manche bauen oder basteln sie sich auch einfach lieber selbst! Wenn man sich vorher die nötigen Utensilien dafür besorgt, kann man das auch bei den coolen Leuchtbuchstaben tuen. So kann man die Deko-Lampen ganz nach seiner eigenen Vorstellung erschaffen. Alles, was man dafür braucht ist: 
 
  • diverse Buchstaben aus harter Pappe (bekommt man einfach im Bastelladen-Laden, oder auch auf Amazon)
  • eine LED- Lichterkette (Ebenfalls auf Amazon)
  • Farbe, oder Lack
  • Eine scharfe Schere und/oder ein Stanley-Messer
  • Einen Bleistift
  • Eine Heißklebepistole
  • Evtl. Klebeband
  • Evtl. ein Bohrer

Bauanleitung

  1. Der erste Schritt beim Bau seiner eigenen Leuchtbuchstaben, ist es die Buchstaben gegeben Falls so einzufärben, wie man sie dann am Ende haben möchte. Ob bunt, oder weiß, mit Acryl-, oder Lackfarbe ist ganz egal, Hauptsache sie können später in voller Pracht strahlen!
     
  2. Ist die Farbe vollständig getrocknet, dann werden als nächstes bei allen Buchstaben die Rückseiten entfernt. Diese einfach an den Rändern mit dem Stanley-Messer aufritzen und raus trennen. Wer die Buchstaben an die Wand hängt/stellt und die Rückseite später nicht wieder dranfügen möchte kann den rausgelösten Teil dann auch verwerfen.
     
  3. Wenn die Buchstaben nun für den weiteren Verlauf vorbereitet sind, wird die Lichterkette etwas genauer unter die Lupe genommen: man sollte die einzelnen LED-Lampen zählen und sich dann überlegen, wie viele Lampen pro Buchstabe untergebracht werden sollen. Danach müssen an jedem Buchstaben für sich die genauen Stellen für die Lampen beschlossen und dann mit einem Bleistift markiert werden. Am besten überprüft man dann nochmal, ob man sich auch nicht verzählt hat.
     
  4. Ist alles richtig markiert, dann werden an diesen Stellen jetzt mittels der Schere, dem Stanley-Messer, oder auch einem dünnen Bohrer kleine Löcher gebohrt (Vorsicht bitte!). Diese sollen gerade groß genug sein, so dass die Lämpchen hindurch passen.
     
  5. Sind alle Löcher gebohrt. So können nun nacheinander die Lämpchen hindurch gesteckt werden. Sind alle an der richtigen Stelle, so werden diese nun mittels Heißklebepistole in den Löchern festgeklebt. Jetzt heißt es wieder warten, bis alles getrocknet ist – sollte aber nicht lange dauern.
     
  6. Sitzen die LED-Lichter fest in den Löchern drinnen, dann ist es endlich Zeit für eine Probe: jetzt werden die Lichter eingeschaltet und das Ergebnis begutachtet. Passt alles, dann können jetzt (wenn man das möchte) die Rückseiten der Buchstaben mit etwas Klebebband befestigt werden. Es empfiehlt sich allerdings vorher bei jedem Buchstaben ein kleines Stück der unteren rechten, oder linken Ecke der Rückseiten-Platte abzuschneiden – dann kann das Kabel besser hindurch.
Und schon ist sie fertig: deine ganz persönlichen und individuellen LED-Leuchtbuchstaben!